Bestattungshäuser

Besonderheiten

Hilfe in Köln

darf sie sich nehmen. Denn Trauern ist wichtig, auch wenn es nicht einfach ist – erst recht nicht, wenn für die nicht unmittelbar Betroffenen der Alltag längst wieder begonnen hat. Doch Trauer ist so individuell wie der Mensch.

Mit der Unterstützung und Anteilnahme anderer kann es leichter sein, zu trauern. Sie helfen, wenn sie teilhaben am Schmerz, wenn sie ermutigen. Damit Trauer gezeigt werden darf – denn in durchlebter Trauer steckt eine neue Chance.

Begleitung auf Ihrem Weg durch die Trauer

Ökumenischer Hospizdienst im Kölner Westen e.V. , Goldammerweg 40, 50829 Köln, Bürozeiten: Di 16 – 18 Uhr, Do 10 – 12 Uhr, Ansprechpartnerin: Margret Korecky, Tel.: 0221-5397452, Fax: 0221/9543398, E-Mail: info@hospiz-koeln-west.de

verwitwet.de e.V., Selbsthilfegruppe für verwitwete Mütter und Väter in Köln, auch junge Verwitwete ohne Kinder, Treffen jeden ersten Sonntag des Monats, 11 – 14 Uhr, ‘Blaues Kreuz Köln e.V.’ Piusstr. 101 in 50823 Köln (Nähe Melatenfriedhof), Ansprechpartner: Ingo Schmitz, Tel.: 02234/9369345

Café Augentrost in der Alten Trauerhalle mit Infothek, Literatur und Veranstaltungen zum Thema Trauer, Haupteingang Westfriedhof, Venloer Str. 1130, 50829 Köln

Oft sind Bekannte und Freunde, oft ist der Trauernde selbst unsicher, wenn er seine Verzweiflung, vielleicht sogar seine Wut über den Verlust eines geliebten Menschen äußert. Darf ich meine Gefühle offen zeigen? Wie lange darf ich traurig sein?

Mut zur Trauer

Trauer braucht ihre Zeit und jeder Trauernde